Unsere Gemeinde

Die Gemeinde Krümmel liegt 260 m über dem Meeresspiegel und wurde im Jahr 1022 erstmals geschichtlich erwähnt. Sie liegt an der L 267, 2 km von der Verbandsgemeinde Selters und 5 km von Dierdorf (Autobahnauffahrt A 3) entfernt.

Inmitten eines Wald- und Wiesengeländes gelegen, hat sich die Gemeinde trotz baulicher Maßnahmen den dörflichen Charakter bewahrt. 1978 hatte Krümmel 160 Einwohner; 1996 waren es bereits 273. Heute ist das Dorf auf 375 Einwohner (Stand: 31.12.2006) angewachsen. Die ehemalige Dorfschule mit Glockentürmchen überragt den alten Ortskern, und noch immer ertönt 3 mal täglich die Glocke.

Im Jahr 1977 wurde das Gemeinschaftshaus mit Garage für das Feuerwehrauto gebaut. Das Gemeindehaus wurde zum großen Teil in Eigenleistung von der Freiwilligen Feuerwehr errichtet. Im Gegenzug kaufte die Ortsgemeinde Krümmel der Feuerwehr ein neues Fahrzeug (TSF). Im Gemeindehaus tagt der Gemeinderat und finden die Versammlungen und Schulungen der Freiwilligen Feuerwehr statt. Es wird für Familienfeiern, Handarbeits-, Gymnastik- und Bastelstunden genutzt. Hier haben sich auch schon die Kleinsten mit ihren Müttern zur Krabbelstunde getroffen . 1990 wurden nochmals zwei Räume in Eigenleistung angebaut.

Um das Haus wurde ein großer Platz mit einem Brunnen, Grünanlagen und Bänken angelegt. Auf diesem Platz veranstaltet die Feuerwehr alle 2 Jahre ihr Dorffest. Zur gleichen Zeit wurde in der Mitte des Ortes der Dorfbrunnen mit einer schönen Grünanlage fertiggestellt.

Die Plätze sollen dem gemeindlichen Leben als innerörtlicher Treffpunkt dienen. Die große Bank lädt zum Verweilen ein und wird besonders von der Jugend als, Treffpunkt genutzt. Oberhalb des Dorfes befindet sich der Kinderspielplatz mit Tischtennisplatte und angrenzendem Bolzplatz. In den Jahren 1991 und 1994 wurden zwei Dorfstraßen ausgebaut.

Zwei Buswartehallen wurden aufgestellt. Sie dienen den Kindern, die in den Kindergarten Marienrachdorf des Kindergartenzweckverbandes, dem die Gemeinden Marienrachdorf, Ellenhausen, Maroth und Krümmel angehören, gefahren werden, und den Schulkindern, die in die Grundschule nach Marienrachdorf, die Hauptschule nach Selters und die weiterführenden Schulen nach Dierdorf fahren, als Wetterschutz.

Die kleine Kapelle am Ortsrand wurde im Jahr 1994 von vier Rentnern in Eigenleistung renoviert.
Von der in früheren Jahren ausgeprägten Landwirtschaft sind nur noch 2 Aussiedlerhöfe und zwei Betriebe im Ortskern übrig geblieben.

1986 wurde in Richtung Selters das Neubaugebiet Steinacker und Wieschen erschlossen. Hier entstanden 47 Bauplätze. 1996 wurde das Neubaugebiet komplett ausgebaut , lediglich drei Bauplätze sind noch unbebaut.

Im Frühjahr 1997 wurde die Ortsgemeinde Krümmel an die Kanalisation in Selters angeschlossen.

Einkaufsmöglichkeiten sind im Ort keine mehr vorhanden. Dafür bietet sich das nahe Selters mit einem großen Einkaufsangebot an.

Reiner Schmidt
Ortsbürgermeister