Sammelaktion „Shuuz“ ist sehr erfolgreich

Liebe Eltern,

wir, der Schulelternbeirat als auch der Förderkreis und die Schule, waren sprachlos! Nach dem Aufruf, gebrauchte aber noch tragfähige Schuhe im Oktober mit auf das Schulfest zu bringen, war die Resonanz gigantisch. Der Berg an Schuhen an diesem Tag war sehr groß und wir haben sage und schreibe 32 Pakete mit Ihren Schuhen an Shuuz versenden können und damit einen Erlös erzielt von

237,45 €

VIELEN DANK,

auch im Namen des Förderkreises.

Für alle, die auf dem Laufenden bleiben oder unsere Sammelaktion weiter unterstützen möchten, hier der Weg zu unserem Sammelkonto auf der Homepage von shuuz:

www.shuuz.de

Sammelnummer: 16720

PLZ von Marienrachdorf: 56242

Hier kann man den aktuellen Sammelstand einsehen oder eine Paketmarke anfordern.

Wir wollen die Sammelaktion als fortlaufende Aktion etablieren, um dauerhaft Einnahmen zu generieren.

Dies ist natürlich nur möglich, wenn Sie weiterhin Schuhe sammeln – entweder in der Familie oder als Koordinator einer neuen Sammelstelle. Solche Sammelstellen könnten zum Beispiel Ihr Verein oder Ihr Arbeitsplatz sein. Wir, der Schulelternbeirat, stellen gerne Flyer und Plakate zur Verfügung. Sie müssten dann nur einen Karton an dem von Ihnen gewählten Ort aufstellen, am besten mit einer Frist von 2 bis 3 Wochen, dann eine Paketmarke ausdrucken und die Schuhe versenden.

Die Schuhe sind paarweise zu bündeln. Das Gewicht pro Paket muss mindestens 7 kg und darf maximal 31,5 kg betragen. Auch die Größe der Kartons ist beschränkt. Nähere Informationen hierzu gibt es auf der Homepage (s.o.). Dort finden sie auch die vorfrankierte Paketmarke zum Ausdrucken, Auf diese Weise können Schuhe überall gesammelt und an shuuz geschickt werden und der Erlös kommt dennoch weiterhin direkt dem Förderkreis und somit den Kindern der Grundschule zugute.

Über die Homepage können sie sich auch nochmal über die genaue Verwendung der Schuhe informieren. Auch finden Sie dort Aufklärungsmaterial, falls es zu kritischen Stimmen gegenüber der Art der Sammlung kommt. Entgegen der herrschenden Meinung werden heutzutage tatsächlich nur ein Prozent der über Altkleidercontainer und Sammelaktionen zusammengetragenen Kleider/ Schuhe wirklich gespendet, der größere Rest wird als Handelsgut weltweit weitergekauft.

Wer jetzt die Grundschule auf diesem Wege gerne weiter unterstützen möchte und dazu noch Fragen hat, kann sich an die Elternsprecher oder direkt an Simone Göbel wenden.

In diesem Sinne hoffen wir weiter auf viele gesammelte Schuhe,

Simone Göbel für den Schulelternbeirat