Neues Wildbienenhotel für die Grundschule Marienrachdorf

Zusammen mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), Weber Bedachung und vielen fleißigen Helfern wurde in der Grundschule Marienrachdorf ein neues Wildbienenhotel geschaffen. Ziel der Aktion war es, einen Beitrag dafür zu leisten, dem dramatischen Insektenrückgang in unserer Umwelt entgegenzuwirken und die Schülerinnen und Schüler für dieses Thema zu sensibilisieren. Der wertschätzende Umgang mit der Natur und die Schonung der natürlichen Ressourcen sind in der Grundschule Marienrachdorf immer wieder wesentliche Unterrichtsinhalte.

Die Kinder halfen fleißig mit, indem sie Löcher in Holzblöcke bohrten und Schilfhalme bündelten.  Dabei lernten sie ganz nebenbei, dass es eine riesige Zahl von Wildbienenarten gibt, die vom Aussterben bedroht sind und dass jede dieser Bienenart besondere Lebensbedingungen benötigt. So erlebten die Kinder, was praktischer Naturschutz bedeutet und dass jeder Einzelne etwas für die Umwelt tun kann.

„Damit ist es natürlich noch nicht getan“, erklärte der NABU Rhein-Westerwald, der durch seinen Bundesfreiwilligendienstler Jonas Klute das Projekt in der Grundschule Marienrachdorf unterstützte und betreute. Ein flächendeckendes Angebot von Wildbienenhotels sei das Eine, doch auch das Ansäen von einheimischen Wildblumen sei unverzichtbar, um den Tieren genug Nahrung zur Verfügung zu stellen. So hat sich die Grundschule Marienrachdorf entschlossen zukünftig auch noch eine Wildblumenwiese anzulegen, die direkt neben dem Bienenhotel entstehen soll.