Über uns

Einsatzbereich Tätigkeiten Aktive

Die Freiwillige Feuerwehr Krümmel-Sessenhausen beging im Jahr 2012 ihr 60-jähriges Bestehen mit einem großen Sommerfest in Sessenhausen. Obwohl die zusammengeschlossenen Feuerwehren nicht immer zusammen gehörten, haben sie vor Jahrzehnten den Weg zueinander gefunden und so die Chancen für den Fortbestand und die Weiterentwicklung der nunmehr gemeinsamen Wehr genutzt.

gruppenfoto

Die Geschichte geht also auf das Jahr 1952 zurück: Aus der örtlichen Pflichtfeuerwehr entstand die Freiwillige Feuerwehr Krümmel. Die Materialunterbringung befand sich zu dieser Zeit in einem Nebengebäude der Schule. In den Einsatz ging es in aller Regel mit einem privaten Firmenbus, der kurzerhand umgewidmet wurde. In Sessenhausen befand sich zu dieser Zeit das Spritzenhaus in der Nähe des Dorfbrunnens, in dem die örtliche Feuerwehr die erforderlichen Gerätschaften vorhielt.

Gerätehaus

Nach dem Zusammenschluss im Jahr 1976 errichteten fleißige Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Krümmel-Sessenhausen im Jahr 1977 das Gemeindehaus Krümmel mit Feuerwehrgerätehalle, um für die Zukunft gerüstet zu sein, aber auch zum Nutzen geselliger Runden der Feuerwehr und der Bürger von Krümmel.
Aus diesen Anlass stellte die Gemeinde Krümmel der Freiwilligen Feuerwehr Krümmel-Sessenhausen Geld zur Verfügung und leitete somit entscheidend die Beschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges (TSF) im Jahr 1978 ein, das den Tragkraftspritzenanhänger (TSA) ablöste. Dieses Fahrzeug wurde im Jahr 2003 durch die Verbandsgemeinde Selters, mit Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz, durch ein Kleinlöschfahrzeug (KLF) der neuesten Generation ersetzt.