Erste Krümmeler Waldweihnacht


Am 28. Dezember fand unsere erste Waldweihnacht statt. Entgegen den Wettervorhersagen, die Schnee voraussagten, war es am Morgen noch ordentlich am Regnen und es herrschte eine betrübte Stimmung. Ob es heute noch etwas mit unserer Waldweihnacht geben wird? Gegen Mittag änderte sich das Wetter schlagartig, sodass wir um 15 Uhr bei Sonnenschein mit einer stattlichen Gruppe losziehen konnten.

Erste Krümmeler Waldweihnacht

Wir hatten nach langem Suchen über die Weihnachtstage einen passenden Weg gefunden, der einigermaßen begehbar war, nachdem es die letzten Wochen nur geregnet hatte und viele Wege unpassierbar waren. So ging es über die Felder zu dem Wald in Richtung Selters.
Dort konnten die Kinder und Erwachsenen die Bäume für die Wildtiere schmücken. Das taten sie mit einer riesigen Freude. Es wurden Äpfel, Nüsse, Meisenknödel und Möhren verteilt. Vieles wurde an die Bäume gehangen und so sah ein kleines Stück des Waldes wirklich nach Weihnacht aus.
Als Krönung wurde noch die Geschichte „Der kleine Stern und der Weihnachtswald“ vorgetragen und symbolisch ein Stern aufgehangen, damit dieser den Tieren den Weg zu ihren Weihnachtsbäumen leuchtet. Es gab noch einen leckeren Punsch und Plätzchen zur Stärkung und die Stöcke für das Stockbrot mussten ja auch noch her. Da waren die Väter und Großväter besonders emsig und wenige Minuten später konnten wir alle gemeinsam den Rückweg zum Gemeindehaus antreten.

Dort angekommen warteten schon die lichterloh brennenden Feuerschalen auf uns, die wir aufgrund der vielen Holzspenden ordentlich brennen lassen konnten. Die Kinder konnten es kaum erwarten ihr Stockbrot über das Feuer zu halten. Es gab Glühwein, Punsch, Tee und Kakao und es wurden Würstchen gegrillt. Es herrschte eine gemütlich, familiäre Stimmung und man stand noch einige Stunden gemütlich beisammen. Alle waren sich einig „das ist eine tolle Idee und wir kommen im nächsten Jahr wieder“.

Ich möchte mich ganz herzlich bei denen bedanken, die zu dem Gelingen der Waldweihnacht beigetragen haben und bin mir sicher, dass es im nächsten Jahr wieder eine Waldweihnacht gibt.

Burkhard Kuhn
Ortsbürgermeister

Kommentare geschlossen