Ungewöhnliches Treiben im Sessenhäuser Wald – Die Feuerwehr im Forsteinsatz


Eine Einsatzübung der etwas anderen Art fand am vergangenen Samstag im Sessenhäuser Wald statt. Ein Spaziergänger wurde von einem fallenden Baum den Hang herunter gestürzt. Zunächst galt es, anhand der neuen Rettungskarte Forst den Unglücksort ausfindig zu machen.

Im unwegsamen Gelände mussten die Retter am Seil gesichert einen steilen Abhang passieren, um die Erstversorgung vorzunehmen. Mithilfe einer Motorsäge wurde die Person freigeschnitten und weiteres Material in die Tiefe verbracht. Nachdem die 70 kg schwere Puppe auf einer speziellen Trage – dem Spineboard – gesichert war, ging es über Leiterteile den Berg hinauf in Sicherheit. Neben verschiedenen Knoten und Absicherungstechniken sammelten die Feuerwehrleute entsprechende Erfahrungen beim Arbeiten in Steillagen. Die Technische Hilfe hat den größten Anteil bei Einsätzen der Feuerwehr. Durch diese realitätsnahen Übungen werden die Einatzkräfte gezielt auf solche Situationen vorbereitet, um im Ernstfall die erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten optimal einzusetzen.

Haben wir Ihr Interesse an der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr geweckt?

Dann besuchen Sie uns einfach auf einer unserer nächsten Übungsdienste. Immer am 1. und 3. Samstag im Monat ab 14.30 Uhr am Gerätehaus in Krümmel. Unsere Jugendfeuerwehr trifft sich im selben Abstand jeden 1. und 3. Freitag im Monat ab 18.30 Uhr.

Wir freuen uns auf Sie! Weitere Informationen auf www.ff-kruemmel-sessenhausen.de und auf www.facebook.com/ffks112.

Kommentare geschlossen